Independence Trainer 1 – Rock-Pop-Fusion-Blues

Der umfangreiche Unabhängigkeitstrainer für den Drummer – Teil 1.

Jeder Drummer, der einigermaßen Fortgeschritten ist, wird irgendwann mit diesem Begriff in Berührung kommen. “Independence” = “Unabhängigkeit”
Klingt nach Freiheit, sich lösen und genau das ist auch damit gemeint. Vorbei die Zeiten, wo ein Schlagzeuglehrer einem alles vorlegt und es mit:”spiel mal das…” getan ist. Rein in die große Freiheit der unendlichen Möglichkeiten. Aber auch Freiheit sollte erlernt sein.
Die Freiheit am Drumset zu trainieren bedeutet, dass die Hürden und Hindernisse, die das freie Spielen behindern entfernt werden müsssen. Dafür wurde alle Independence Trainer entwickelt.
Aber keine Sorge, das bedeutet nicht unbedingt ausschließlich harte Arbeit, auch wenn es ohne nicht geht, sondern vor allem auch Spaß, Lust am Entdecken und an der Entfaltung eigener Möglichkeiten. Nun ist es an der Zeit, sich selbst optimal auszubauen und durch die neuen Möglichkeiten, seinen eigenen Stil zu entwickeln.
Hier bekommst in nahezu 170 Seiten Übungen einen hervorragenden Start!

In diesem Band geht es um die Independence in: “Rock, Pop, Fusion, Blues. Aber auch Shuffle und fortgeschrittene ternäre (auf Basis von Triolen) Figuren.

 

Das Buch ist überall im Handel zu erhalten! Auch als eBook!
Buch ISBN: 9783738658439
eBook ISBN: 9783739280776

 

 

 

Independence 1 – Blick in’s Buch

Auf der ersten Seite bekommst Du genau wie beim “Independence Trainer 2” eine Übersicht für Ostinati. Ostinati sind rhythmische Figuren, die sich immer wiederholen. Häufig laufen diese auf Hi Hat oder Ride. Siehe auch bei Wikipedia Ostinati!
Der Unterschied zum Independence Trainer 2 liegt hier darin, dass in diesem Band keine 1/16 Figuren auf der Snare & Bass Drum trainiert werden, sondern Viertel- bis Achtel-Noten. Somit ist dieses Band für Einsteiger in die Independence ideal. Aber vorsicht(!) das Potential ist enorm – auch für fortgeschrittene Drummer. Ich habe es selbst erst einmal durchgeübt, als ich es entworfen hab und es hat mir viel gebracht.
Zudem werden alle Kombinationen, die hier vorgeschlagen sind auch tatsächlich notiert! Du kannst also somit deinen Lesfluss (sightreading) otimal trainieren und brauchst noch nicht die Rhythmen selbst kombinieren. Konzentriere dich einfach auf die Übungen und dein Independence Potential steigt enorm!
Hier werden mehr als 3000(!) Rhythmen (Grooves) trainiert!


Der Start in die Unabhängigkeit

Zu Beginn werden nur die Ostinati auf der Ride bzw. Hi Hat notiert. Ich empfehle die Ride, da ja später noch die Hi Hat getreten (Hi Hat Pedal) hinzukommt. Du siehst hier eine von mehreren Möglichkeiten. Ich habe in diesem Band auf den  Bewegungsablauf geachtet, der sehr wichtig für eine gute Technik ist.


Eine fortgeschrittene Figur

Hier siehst Du eine andere Ride Figur. In den Ostinati kommen durchaus auch Sechzehntel Figuren vor. Nur in den Snare & Bass Figuren nicht. Denn das füllt ja bereits ein zweites Buch mit über 2000 Grooves!
(Independence Trainer 2)


Über die Notation hinaus

In den folgenden beiden Beispielen siehst Du, dass die Übungen schon recht komplex werden können.

Wie gesagt, geht es um den Bewegungsablauf. Dadurch erreichst Du eine Unabhängigkeit, die über das notierte hinaus geht! Du trainierst relevante Ablaufe wie: Downbeat, Offbeat, Backbeat.


Pedal Hi Hat Ostinato dazu

Nun ist in diesem Beispiel bereits ein Hi Hat Ostinato dazugekommen. Damit wird das Ganze schon recht “tricky”. Das macht unheimlich Spaß und Du wirst zur Beatmaschine!


Variierende Hi Hat Ostinati

Selbstverständlich variieren auch die Hi Hat Pedal Ostinati. Hier eine immer wieder gern genommene Figur, die natürlich auch mit trainiert werden muss. Empehlenswert ist übrigens das üben mit Metronom oder Playalong Loop, die Du ebenfalls in meinem Shop bekommst. Schau einfach mal auf www.drums-online.org unter Playalong Loops.

Die ternäre Sektion

Standartgemäß wird die Rhythmik in Binär und Ternär aufgeteilt. Binär heißt soviel wie 2er und bezeichnet die geraden Systeme. Also: 2 Achtel, 4 Sechzehntel, 8 Zweiundreizigstel (jeweils auf eine Viertel Note). Ternär bedeut soviel wie 3er und bezeichnet die ungeraden Dreiersysteme. Also: 3 Achtel Triolen, 6 Sechzehntel Triolen, 12 Zweiundreizigstel Triolen.
In diesem Buch kommen auch die Ternären Figuren vor. Auf Grund der unglaublichen vielseitigen Möglichkeiten aber nur die Achtel Triolen. Dies schließt den Blues, den Schuffle und einige andere kreativen Möglichkeitn mit ein! Dieses Kapitel ist schon sehr sehr groß.
Hier siehst Du wieder die einzelnen Figuren, die dann auch später im Buch ausnotiert trainiert werden. Ran an’s Werk!

Leichter Einstieg in das ternäre Spiel

Auch hier beginnt der Einstieg wieder schön leicht und nachvollziehbar. Hier siehst Du punktierte Viertel, was bedeutet, dass jede Viertel Note drei Achtel Schläge bekommt. Das ist die Notationsweise des 12/8 Taktes. Da wir in dieser Lektion Triolen spielen (3 Achtel pro Viertel), müssten  alle Triolen durch eine “3” gekennzeichnet sein, was man umgehen kann, indem man in 12/8 notiert.

Zum Shuffle

Auch Shuffle Rhythmen werden hier schon umfangreich behandelt. Hier siehst Du den Einstieg in den Shuffle.

Shuffle Fortschritt

In diesem Beispiel ist die Variation schon wieder fortgeschrittener.

Kreative ternäre Figuren

Dieses Ride-Ostinato wird z.B. auch gern im Metall genommen, kommt aber natürlich auch oft in allen anderen Musikstyles vor. Es zu trainieren schafft unglaublich kraftvolle Möglichkeiten an den Drums. Jede zweite Triole wird in dieser Ridefigur ausgelassen, dass gibt einen schönen treibenden, dynaischen Groove. In diesem Beispiel wieder mit Hi Hat Pedal Ostinato.

Das Bewegungsprinzip

Wie bereits erwähnt, wurde dieses Buch auf den Bewegungsablauf geschaffen. Das bedeutet, dass es nach meiner Erfahrung sehr sinnvoll ist, wenn man nicht einfach alle möglichen Figuren durcheinander würfelt und hofft, dass sich der Schlagzeugstudent da durchwühlt, sondern man nimmt eine Ostinati (ein immer wiederkehrenden Rhythmus) z.B. der Hi Hat und kombieniert ihn mit einem Ostinati auf der Snare. Als Beispiel:

  1. Ridefigur = Viertel Noten + Snarefigur = Viertel Noten
  2. Ridefigur = Viertel Noten + Snarefigur = Achtel Noten
  3. Ridefigur = Viertel Noten + Snarefigur = Achtel Offbeat

Dies gibt keine festen Rhythmen vor, sondern trainiert einfach nur unglaublich effektiv die Möglichkeit, sich selbst Rhythmen zusammenzubauen!

Mit mehr als 3000 Groove Variationen zur Independence ist dieses Werk eine wahre Goldgrube! Zugreifen lohnt sich also allemal! Und so wie all meine Bücher bekommst auch dieses Buch sowohl als Printversion als auch als eBook für dein Tablet, Smartphone bzw. Phablett (was für ein Wort…)

 

Das Buch ist überall im Handel zu erhalten! Auch als eBook!
Buch ISBN: 9783738658439
eBook ISBN: 9783739280776